Jahresrückblick 2015

Studie enthüllt schockierende Armut in Israel

Das israelische Sozialversicherungsinstitut gab im Dezember 2015 seine jährliche Armutsstudie für das Jahr 2014 heraus. Darin wird festgestellt, dass über 1,7 Millionen Israelis unter der Armutsgrenze leben – das betrifft im Schnitt auch jedes dritte Kind.
Goldie Sternbuch, Leiter der Auslandsabteilung von Meir Panim, schätzt die diesjährige Studie, die jährlich erstellt wird, als besonders alarmierend ein.
Stacks Image 821
444.900 israelische Haushalte bzw. 1.709.300 Menschen insgesamt leben unter der Armutsgrenze. Somit sind 22 Prozent der israelischen Bevölkerung, die 8 Millionen Menschen zählt, betroffen. Die Armutsrate der älteren Bewohner Israels ist auf 23 Prozent angewachsen. 776.500 Kinder sind von Armut betroffen, das sind 31 Prozent der Kinder in Israel.

„Jedes Jahr wird nach der offiziellen Verkündung dieser Studie von der Regierung und politischen Parteien eine wahre Flut an möglichen Entwicklungsprogrammen in den Medien diskutiert, um dieses Problem in Israel in den Griff zu bekommen“, kommentiert Sternbuch. „Doch die Bedürftigen brauchen Soforthilfe. Die guten Absichten der Politiker brauchen zu lange, um entsprechende Beschlüsse und Budgets auf den Weg zu bringen. Deshalb springt Meir Panim ein, wenn es um die tägliche Soforthilfe geht.“
Die hat Meir Panim in den vergangenen 15 Jahren mit unterschiedlichen Maßnahmen erfolgreich umsetzen können.

Quelle : The Taub Center for Social Policy Studies in Israel
http://taubcenter.org.il/state-of-the-nation-report-2015/


Wie bekämpft Meir Panim die Armut in Israel?

  • 390.000 warme Essen und nahrhafte Mahlzeiten wurden in unseren Free Restaurants serviert.
  • 168.000 Essen-auf-Rädern wurden an Menschen verteilt, die das Haus nicht mehr verlassen können.
  • 5.300 FoodCards wurden zu den Feiertagen verteilen.
  • 1.500 Chanukka-Pakete wurden an bedürftige Gäste der Free Restaurants verteilt.
  • 71.100 kostenlose Schulspeisungen wurden in unseren nachmittäglichen Jugendclubs ausgeteilt.
  • 2 Jugendclubs es besuchten 110 bedürftige Kinder und gefährdete Jugendliche die Jugendclubs von TikvaHope
  • 97.876 Lebensmittelpakete wurden an den Feiertagen an Familien und Alleinstehende verteilt.
  • 300 Kindern von benachteiligten Familien bot Meir Panim im letzten Sommer einen Tagesaufenthalt in einem Ferienlager an.
  • 8 Power of Giving Häuser konnten 13.000 Familien und einzelnen Personen bei der Ausstattung ihrer Wohnungseinrichtungen unterstützen.
Stacks Image 813

Newsletter bestellen

Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende!